06.08.2020

Das Reiss Motivation Profile® – eine Einführung

Wir nutzen es in der Führungskräfteentwicklung, im Teambuilding, in der Personalentwicklung oder im Recruiting. Es bringt uns wichtige Erkenntnisse über zwischenmenschliche Beziehungen, lässt uns besser verstehen und handeln. Aber was genau steckt eigentlich hinter dem Reiss Motivation Profile®, wie kam es zustande? In diesem Blog erfahren Sie mehr zu den Hintergründen des beliebten Tools.

Das Reiss Motivation Profile® – eine Einführung

Das Reiss Motivation Profile® (RMP) ist ein psychologischer Test, entwickelt von Steven Reiss, einem amerikanischen Psychologen, dem wir uns bereits im letzten Blog ausführlich gewidmet haben. Seine Forschungsfelder waren die Persönlichkeitstheorie und Motivation. Die Frage, die ihn in seiner Arbeit antrieb: Gibt es spezielle Antreiber, eine generelle, grundlegende Motivationssituation, die uns als Menschen in unserem Tun begleitet?

Seine Profession, die Psychologie, konnte ihm hierauf jedoch keine konkreten Antworten liefern. Begleitet von seiner chronischen Krankheit, verlor er diese Frage jedoch nicht aus den Augen und setzte sich, als es ihm besser ging, noch intensiver mit den Themen Persönlichkeit und Motivation auseinander.

 

Aus seinen Erkenntnissen entstand schließlich das RMP – ein psychologischer Test, der 16 Lebensmotive beschreibt. Seiner Auffassung nach lässt sich die Grundpersönlichkeit von uns Menschen umfassend in diese 16 verschiedenen Lebensmotive einteilen – denn wir alle tragen sie in uns.

Was uns aber kategorisch voneinander unterscheidet ist, dass jedes dieser einzelnen Lebensmotive individuell ganz unterschiedlich ausgeprägt sein kann. So wird es bestimmte Motive geben, die für Sie eine besondere Bedeutung haben, die aber bei anderen weniger ausgeprägt sind. Je nachdem wie stark wir sie in uns tragen, werden sie eine bestimmte Wirkung auf uns, unser Tun und Verhalten ausüben.

Betrachten wir beispielhaft dazu das Lebensmotiv ‚körperliche Aktivität‘. Jene Menschen, mit einer hohen Ausprägung dieses Motivs, haben immer wieder einen Antrieb: beweg dich, sei aktiv. Sie streben nach intensiven körperlichen Aktivitäten.

Menschen, bei denen dieses Motiv geringer ausgeprägt ist, wird dieser Impuls seltener oder gar nicht wiederfahren, was dazu führt, dass individuelles Verhalten wie körperliche Aktivität, Sport, als nicht angenehm wahrgenommen wird.

In dieser Hinsicht lassen sich 16 Lebensmotive unterscheiden, die ganz spezielle Bereiche unserer Individualität, nämlich menschlicher Persönlichkeit, nicht nur beschreiben, sondern auch unterscheiden. Und je nachdem wie stark diese individuellen Lebensmotive ausgeprägt sind, machen sie uns zu den speziellen Menschen, die wir sind.

Mehr zum Reiss Motivation Profile® gibt es auf unserem YouTube Kanal.

zurück